Chronik 1994-2016

 

Im Jahre 1994 wurde die Tischtennisabteilung des SV W.B.R. auf betreiben von Burkhard Manchen und dem Sportwart Otto Albrecht gegründet.

Die meisten Spieler kamen aus der ehemaligen 5.Herren des TTC Binder, die restlichen Spieler spielten aktiv Fußball beim SV W.B.R. und füllten die 2.Herren auf. Einige Spieler wie Klaus Werner, Volker Adam, Otto Albrecht und Eckhard Pinkepank hatten noch nie ein Tischtennisspiel bestritten.

 

Folgende Spieler gründeten die Tischtennisabteilung:

Burkhard Manchen, Reiner Wagner, Michael Stadie, Frank Willke, Ernst-Georg Radtke, Mirko Moiser, Andre Dettke, Torsten Golomb, Frank Schweinert, Marco Hopp, Heiko Wermann und Gerald Thiemrodt.

Erster Abteilungsleiter wurde Burkhard Manchen und es wurde in die Saison 1994/95 zwei Herrenmannschaften gemeldet. Im Laufe der Saison kamen einige neue Spieler wie Holger Lindholm und Michael Schaefer regelmäßig zum Training und schlossen sich der Abteilung an. Neben dem Herrentraining wurde intensiv versucht eine Jugendabteilung aufzubauen.

Marc Schachteli, Thomas Wegwitz, Malte Ohlendorf, Maik Grosse und Martin Ullrich trainierten unter der Leitung von Karl-Heinz Kauke (TTC Binder), nahmen aber noch nicht am Punktspielbetrieb teil.

Der sportliche Erfolg blieb aber in dieser Spielzeit noch aus, einträchtig belegten beide Herrenmannschaften in der 2.Kreisklasse Nord und Süd mit 0:36 Punkten den letzten Tabellenplatz.

Spätestens mit dem Beginn des Jahres 1995 sollte sich auch die sportliche Leistung stark verbessern. Mit Josef Parchanski (MTV Lichtenberg), Alfred Pinkepank, Dirk Pinkepank, Sascha Moiser und Dieter Lauenstein alle TTC Binder konnten erfahrene Tischtennisspieler in die vorhandenen Mannschaften eingebaut werden und die Spielstärke verbessern.

Durch die gute Kameradschaft in den Mannschaften und auch beim Training, was sich auch schnell über die Grenzen von Wartjenstedt verbreitete, konnten zu den drei Herrenmannschaften auch jeweils eine Damen- und zwei Schülermannschaft in die Saison 1995/96 gemeldet werden.

Alstrid Ohlendorf, Heike Peyn, Sabine Huwald, Brigitte Joachim und Tina Köpsel bildeten die Damenmannschaft.

Die Saison wurde dann auch mit der Meisterschaft der 1.Herren in der 4.Kreisklasse erfolgreich beendet.

J.Parchanski, M.Schaefer, D.Pinkepank, M.Hopp, H.Lindholm und S.Moiser bildeten die Mannschaft.

In der Spielzeit 1996/97 kamen mit Günter Kapahnke und Nico Zizerig neue Spieler für die 1.Herren dazu. Es wurde wieder eine erfolgreiche Saison und die 1.Herren wurde in der 3.Kreisklasse unangefochten Meister. Auch in den Spielzeiten 1997/98 und 1998/99 konnten Aufstiege gefeiert werden. Es gelang der nicht erwartete Durchmarsch der 1.Herren bis in die Kreisliga. Die weiteren Herrenmannschaften spielten, wie auch die Damen bzw. Jugend mit wechselndem Erfolg. Mit dem Aufstieg in die Kreisliga gab es den ersten Knick in der noch jungen Tischtennisabteilung, mit Nico Zizerig wechselte ein Leistungsträger der 1.Herren zum TSV Beddingen.

Der Weggang von Nico Zizerig war ein schwerer Verlust und die so erfolgreiche Herrenmannschaft drohte zu zerbrechen. Aber es wurde intensiv im Vorstand versucht das drohende Unheil aufzuhalten. Auf eine Zeitungsanzeige meldete sich Reinhard Lingner (GW Waggum) für die neue Stelle als Spielertrainer, er brachte dann gleich noch Oliver Jungeblut (GW Waggum) mit. Dadurch kam erstmals das negative Image auf, das Wartjenstedt sich seine Spieler zusammen kauft, was bis in die Gegenwart die Meinung vieler im Sportkreis Salzgitter ist.

Ein weiterer Neuzugang war Patrick Krinke von Sportfreunde Salzgitter.

Mit den neuen Spielern waren die sportlichen Ansprüche gestiegen und die 1.Herren galt als Topfavorit in der Spielzeit 1999/00. Die Mannschaft bildeten Reinhard Lingner, Oliver Jungeblut, Michael Schaefer, Manfred Parchanski, Günter Kapahnke und Dirk Pinkepank. Leider erfüllten sich nicht die Aufstiegshoffnungen der 1.Herren und es wurde nur ein enttäuschender 4.Platz belegt. Danach kamen und gingen regelmäßig weitere Spieler und Spielerinnen. Die Damenmannschaft löste sich auf und auch die Jungenmannschaften konnten nicht mehr gemeldet werden. Auch verließ Oliver Jungeblut kurzfristig im Mai noch den Verein und die 1.Herren war wieder einmal in Zugzwang, um die gestiegenen Ansprüche zu erfüllen.

Mit Oliver Stanlein konnte noch kurzfristig ein Spieler gewonnen werden, der als sehr schwierig und unberechenbar galt und der seit längerem nicht mehr gespielt hatte. Als weiterer Neuzugang konnte mit Nils Buschbaum (TTC Heersum) ein hoffnungsvoller Nachwuchsspieler die 1.Herren verstärken. Die Spielzeit 2000/01 war dann geprägt von Oliver Stanlein und der 1.Herren, die dann auch unangefochten Meister in der Kreisliga wurde. Auch die Neuformierte 2.Herren wurde ohne souverän Meister in der 3.Kreisklasse und schaffte in den „doppelten“ Aufstieg in die 1.Kreisklasse. Die Mannschaft spielte in der Besetzung Manfred Parchanski, Günter Kapahnke, Albrecht Kleinfeld, Patrick Krinke, Michael Stadie und Stephan Kluge. Nach Beendigung der Serie „trennte“ man sich von Oliver Stanlein und auch Nils Buschbaum verließ überraschend die erfolgreiche Aufstiegsmannschaft zum TTV Luttrum. Die weiteren Herrenmannschaften spielten einfach aus Spaß Tischtennis und konzentrierten sich mehr auf die Kameradschaft.

 

Durch intensives Arbeiten der Abteilungsführung konnten wieder eine Jugendabteilung ins Leben gerufen werden. Holger Lindholm übernahm mit Hilfe von Reinhard Lingner das Jugendtraining.

Die Jugendabteilung entwickelte sich kontinuierlich und es waren viele Kinder neu dazugekommen.

 

Im Jahr 2001 wechselte die Abteilungsleitung und Otto Albrecht übernahm die Funktion.

 

Die Spielzeit 2001/02 war die Premiere einer Mannschaft vom WBR auf Bezirksebene. Erstmalig spielte die 1.Herren in der 2.Bezirksklasse SZ/WF mit den Neuzugängen Harald Pehlke, Michael Gapinkski, Peter Hergert und Heimkehrer Nico Zizerig, die Mannschaft vervollständigten Reinhard Lingner und Michael Schaefer. Die Spielzeit war dann die erfolgreichste in der noch jungen Tischtennisabteilung, denn nach der Meisterschaft glückte auch noch der Stadtpokalsieg als Krönung obendrein. Die Jugendabteilung konnte auch die ersten Erfolge feiern, in der Besetzung Christian Schmidt, Christian Habermann, Tim Schaare und Andre Tönnies konnte die Meisterschaft der 1.Schüler in der 2.Kreisklasse gesichert werden.

Für die Spielzeit 2002/03 gab es wieder einmal größere Veränderungen in den Mannschaften, Michael Gapinski verließ beruflich den Verein, Peter Hergert spielte nur noch in der 2.Herren. Beide wurden von Holger Henning (Fotuna Lebenstedt) und Gerhard Bauer (WSV Wolfenbüttel) ersetzt. Für die zweite Herren konnte Stefan John (WSV Wolfenbüttel) als Verstärkung gewonnen werden. Die 1.Herren belegte als Aufsteiger in der 1.Bezirksklasse SZ/WF den 4.Platz, die 2.Herren konnte in der 1.Kreisklasse den 5.Platz belegen. Die Jugendabteilung bekam mit Michael Gerloff (TTC Binder) einen Engergierten Trainer, der viele neuen Elan in das Training einbrachte.

Zur Spielzeit 2003/2004 verließ Holger Henning (Fortuna Lebenstedt) wieder den WBR, dafür konnte Michael Gerloff (TTC Binder) als neuer Spieler dazu gewonnen werden. Leider schaffte er es nach zwei Spielen wieder den Verein zu wechseln, was absolut die negative Krönung in der Tischtennisabteilung war. Die 2.Herren ging in die Spielzeit als Mitfavorit für den Aufstieg in die Kreisliga, konnte aber leider die Erwartungen nicht erfüllen und belegte den 4.Platz. Die 1.Herren schaffte einen beachtlichten 3.Platz in der 1.Bezirksklasse SZ/WF.

Die Jugendabteilung wuchs immer mehr und auch die Leistungen wurden immer besser. Gerade die weiblichen Spielerinnen Madlin Heidelberg, Jana Tönnies und Ann-Kathrin Hanneman gewannen reichlich Kreismeistertitel und waren regelmäßige Teilnemer an den Bezirksmeisterschaften. Als Krönung qualifizierte sich Madlin Heidelberg erstmals für die Landesmeisterschaft der Schülerinnen.

Mit der Spielzeit 2004/05 wurden auch in der Jugendabteilung neue Zeiten eingeläutet, es wurden zwei Mannschaften in die Bezirksliga gemeldet, die Mädchenmannschaft in der Besetzung Madlin Heidelberg, Jana Tönnies, Linda Blumkowski und Sarah Matthias wurden Vize Meister und gewannen den Bezirkspokal. Die Jungen mussten viel Lehrgeld bezahlen und belegten den letzten Platz, aber Andre Tönnies wurde zweifacher Kreismeister der Schüler bzw. der Jungen.

Die 1.Herren konnte mit dem ehemaligen Zweitligaspieler Peter Skulski verstärkt werden, dadurch war der Verlust von Nico Zizerig (TSV Lesse) zu verschmerzen. Mit dem zweiten Neuzugang Nils Buschbaum (TTV Luttrum) konnte die Meisterschaft und der Aufstieg in die Bezirksliga gesichert werden. Die 1.Herren spielte in der Besetzung Peter Skulski, Reinhard Lingner, Harald Pehlke, Michael Schaefer, Nils Buschbaum und Patrick Krinke. Auch die 2.Herren schaffte souverän den ersehnten Aufstieg in die Kreisliga, in der Besetzung Patrick Krinke, Günter Kapahnke, Manfred Parchanski, Matthias Bock, Ullrich Zobjack und Albrecht Kleinfeld wurde das Ziel erreicht. Die Spielzeit war eine auf der gesamten Breite die erfolgreichste Saison seit Gründung der Tischtennisabteilung.

Der sportliche Einbruch folgte in der Spielzeit 2005/06, einige Spieler wechselten den Verein. Dazu kamen das jugendliche Leistungsträger wie Madlin Heidelberg und Sarah Matthias zum SC Bettmar wechselten. Die Jungen und Mädchen spielten recht erfolgreich im Bezirk, aber es hörten immer mehr Kinder auf und zwangsläufig mussten zwei Mannschaften zurückgezogen werden.

Im Herrenbereich musste man Peter Skulski (TTSG Wennigsen) ziehen lassen, aber schmerzlicher war der Verlust von Reinhard Lingner (GW Waggum). Er war maßgeblich am Aufschwung der Tischtennisabteilung in Wartjenstedt beteiligt gewesen. Beide Spieler konnten aber durch Marco Finocchiaro (MTV Nordstemmen) und Alexander Kröker (TSV Anderten) sportlich gleichwertig ersetzt werden. Die 1.Herren belegte als Aufsteiger einen hervorragende 3.Platz und gewann überraschend als Krönung den Stadtpokal.

 

Die Spielzeit 2006/2007 wurde eine der erfolgreichsten- und auch der traurigsten Zeiten der noch jungen Tischtennisabteilung. Es wurden vier Herren, eine Mädchen- und eine Schülermannschaften gemeldet. Die 1.Herren konnte noch mal mit Ludwig Wenzel (GW Waggum) verstärkt werden und es gelang der Durchmarsch in der Bezirksliga, außerdem wurde der Bereichspokal West gewonnen werden. In der Endrunde des Bezirkspokals in Neuhaus konnte die 1.Herren nur den enttäuschenden 3.Platz belegen. Die 2.Herren konnte die Kreisliga halten und die 3.Herren wurde Meister der 2.Kreisklasse, die 4.Herren musste im Jahr 2007 zurückgezogen werden. Die Mädchen belegten in der Bezirksliga den 4.Tabellenplatz und die Schüler spielten im Mittelfeld der Kreisklasse. Im Spätsommer 2006 verstarb Guiseppe Scervino und dann im Januar 2007 der stellv. Abteilungsleiter und Förderer der Tischtennisabteilung Alfred Pinkepank plötzlich. Der Verlust brachte die gesamte Abteilung ins Wanken und nach der Spielzeit verließen alle Spieler der 1.Herren außer Marco Finocchiaro den Verein.

Mit der Spielzeit 2007/2008 wurden die Ziele der Tischtennisabteilung korrigiert und es wurde ein Neuanfang in der 2.Bezirksklasse SZ/WF gemacht. Mit M. Finocchiaro  und dazu kamen Spieler aus der 2+3.Herren wurde eine stark verjüngte „Wartjenstedter“ Mannschaft (M. Finocchiaro, P.Krinke, A.Tönnies, C.Mahnkop, F.Fricke und F.Finocchiaro) ins Rennen geschickt. Auch musste die 2.Herren in der 1.Kreisklasse und die 3.Herren in der 3.Kreisklasse zurückgezogen werden. Aus der Mädchenmannschaft wurde eine Damenmannschaft (J.Tönnies, S.Matthias, A.Jedamzik, L.Blumkowski und R.Flassenberg) in der Bezirksklasse SZ/WF und die Schüler spielten in der Kreisklasse. Die Abteilung und die Mannschaften mussten sich neu finden und speziell die 3.Herren hatte akut unter Personalproblemen zu leiden. Aber alle Mannschaften hielten durch und die 1.Herren schaffte überraschend die Relegation zur 1.Bezirksklasse SZ/WF. Auch konnte die 2.Herren die Klasse halten und die 3.Herren spielte als Tabellenletzter die Serie durch. Die Damen wurden Vorletzter und die Schüler konnten den 2.Tabellenplatz belegen. Die Relegation wurde verloren, dennoch stieg die 1.Herren als Nachrücker in die 1.Bezirksklasse auf.

In der Spielzeit 2008/2009 trug die Kurskorrektur die ersten Früchte, mit Reinhard Lingner (GW Waggum) kam ein Spieler zurück, der am Aufschwung der Tischtennisabteilung Anfang des neuen Jahrtausend maßgeblich beteiligt war.

Mit drei Herren, einer Damenmannschaft und zwei Schülermannschaften wurde die Saison bestritten. Alle Mannschaften spielten solide und mit Stefan Wyzisk konnte ein weiterer Neuzugang und mit Dirk Weichert ein „alter“ Spieler aus den „Neuziegern“ begrüßt werden.

Im Stadtpokal für Bezirksmannschaften verpasste die 1.Herren den dritten Stadtpokalsieg denkbar knapp gegen SC Sportfreunde Salzgitter (Bezirksoberliga) (6:6Pkt./ 22/23Sätze). Lea Ritter-Luft und Rabea Tönnies konnten sich für die Landesmeisterschaft qualifizieren. Die Jugendabteilung wurde durch einige Abgänge zu anderen Abteilungen weiter dezimiert. Auch als Ausrichter für Stadtpokal und Kreisrangliste konnte die Abteilung überzeugen.

Zur Saison 2009/2010 kehrte mit Harald Pehlke (GA Gebhardshagen) ein weiterer Spieler aus den „Glanzzeiten“ der Tischtennisabteilung zurück. Mit drei Herren, einer Damenmannschaft die als Nachrücker erstmals in der Bezirksliga aufschlugen, dazu noch eine Schülermannschaft ging man in die Spielzeit. Die 1.Herren konnte aufgrund von Verletzungen bzw. Formschwäche mit Platz 7 die Klasse halten. Für die Damen war die höhere Klasse nicht zu halten und es wurde der letzte Platz belegt. Mit Vizemeisterschaften für Schüler und 3.Herren begann das Positive in der Spielzeit. Als Krönung wurde die Meisterschaft der 2.Herren und der 2.Platz im Stadtpokal gefeiert. Die 2.Herren spielte in der Besetzung

Ch. Mahnkop, F.Fricke, S.Wyzisk. M.Steinandt, D.Pinkepank, M.Jordan, G.Kapahnke, A.Kleinfeldt.

In der Winterpause konnten mit Markus Steinlandt und Wolfgang Pietz (beide TSV Sonnenberg) zwei weitere Spieler begrüßt werden. Rabea Tönnies und Lea Ritter-Luft konnten reichlich Kreismeistertitel erringen und qualifizierten sich wieder für die Landesmeisterschaft. Als Ausrichter für Stadtpokal und Kreisrangliste zeigte die Abteilung sich als zuverlässiger Partner dem Kreisverband. Mit der ersten Abschlussfahrt nach Kalkar wurde der Zusammenhalt weiter gefördert.

In die Saison 2010/2011 wurden drei Herrenmannschaften, eine Damen- und eine Schülermannschaft gemeldet. Mit Nico Zizerig und Dirk Hoffmann konnten zwei Spieler vom TSV Lesse die 1.Herren verstärken.

Es waren alle Herrenmannschaften die in den verschiedenen Klassen überzeugten. Die 1.Herren wurde in der 1.Bezirksklasse SZ/WF souverän Meister, auch die 3.Herren konnte Meister der 2.Kreisklasse werden. Die 2.Herren belegte 4.Platz in der Kreisliga.

Leider musste die Damenmannschaft nach internen Zwist am Ende der Hinrunde aus der Bezirksliga zurückgezogen werden. Die Schülermannschaft konnte die Vizemeisterschaft in der Kreisliga A gewinnen.

Absolute Krönung war der Gewinn des Landespokal Herren C von der 1.Herren, in der Besetzung Marco Finocchiaro, Nico Zizerig und Dirk Hoffmann.

Wieder wurde der Stadtpokal von der Tischtennisabteilung erfolgreich ausgerichtet.

Es gab auch wieder eine Abschlussfahrt nach Kalkar, die nach Meinung aller Beteiligten nichts Besonderes war.

Für die Spielzeit 2011/2012 konnte die 1.Herren als Aufsteiger wieder in der Bezirksliga West aufschlagen. Die 2.Herren spielte weiterhin in der Kreisliga und die 3.Herren schlug in der 1.Kreisklasse auf. Leider konnte keine Schülermannschaft mehr gemeldet werden, Rabea Tönnies und Adrian Anklamm wechselten zum Nachbarn TTC Binder und Lea Ritter-Luft zum TSV Watenbüttel. Von der Damenmannschaft wechselten Annika Jedamzek und Sarah Matthias zum TTC Heersum, Jana Tönnies und Rebecca Flassenberg hörten auf.

Die Nachwuchsabteilung und auch die Damen waren am Boden und es sollte schwer werden wieder eine so erfolgreiche Nachwuchsabteilung bzw. Damenmannschaft aufzubauen.

Trotz allem konnte die 1.Herren die Bezirksliga halten und 2. und 3.Herren wurde Vize-Meister in den jeweiligen Klassen. Das Kuriose schaffte die 2.Herren, Punkt- und Spielgleich mit dem MTV Lichtenberg 2 fehlte ein gewonnenes Spiel in der ganzen Serie zur Meisterschaft.

Die Spielzeit 2012/2013 musste die 1.Herren in die 1.Bezirksklasse SZ/WF zurückgezogen werden, die 2.Herren schlug in der Kreisliga und die 3.Herren in der 2.Kreisklasse auf. Dirk Hoffmann pausierte und wechselte zur Halbserie zum TSV Thiede. Auch Wolfgang Pietz verließ den Verein in Richtung TSV Ehmen und Florian Fricke pausierte, später schloss er sich dem VFL Salder an.

Alle Mannschaften konnten die Klassen halten, die Nachwuchsabteilung lag weiter am Boden.

Erstmalig gab es eine gelungene Abschlussfahrt nach Willingen.

Zur Spielzeit 2013/2014 wechselte das Eigengewächs Andre Tönnies zum TTC Edelweiß Klein Elbe, auch Marcus Steinlandt pausierte und wechselte später in Richtung TSV Arminia Vechelde.

Es wurde wieder eine erfolgreiche Saison, die 2.Herren wurde Meister in der 1.Kreisklasse, 1. und 3.Herren erreichten in der 1.Bezirksklasse SZ/WF und der 2.Kreisklasse die Vize-Meisterschaft.

Auch eine Abschlussfahrt nach Willingen wurde durchgeführt.

In der Spielzeit 2014/2015 gab es eine einschneidende Veränderung der 1.Herren, Marco Finocchiaro wechselte nach neun erfolgreichen Jahren beim SV WBR zum SV Union Salzgitter in die Verbandsliga.

Für die Abteilungsleitung um Otto Albrecht war es ein schwieriges Unterfangen Marco Finocchiaro zu ersetzen.

Eins zu Eins ging es auf keinen Fall, aber eine Doppellösung mit Stefan Mudrow (VFB Peine) und Bernd Feddeck (MTV Vechelade) erwies sich als gelungener Schachzug. Auch wechselte ein talentierter Nachwuchsspieler Rene Tesch (STV Ringelheim) zum SV WBR.

Die 1.Herren marschierte in der 1.Bezirksklasse SZ/WF durch und gewann als Höhepunkt den Landespokal Herren C.

Aber auch die 2.Herren ging als „Aufsteiger“ in der 1.Kreisklasse und schaffte in der Aufstellung Nico Zizerig, Harald Pehlke, Otto Albrecht, Rene Tesch und Dirk Pinkepank überraschend den Durchmarsch in die Kreisliga SZ/WF.

Auch die 3.Herren schaffte wieder einmal die Vize-Meisterschaft in der 3. Kreisklasse in der Aufstellung Markus Jordan, Albrecht Kleinfeld, Günter Kapahnke, Uwe Schiemann und Horst Heidenreich.

Wieder einmal wurde eine Abschlussfahrt nach Willingen durchgeführt, die allen Beteiligten viel Freude machte.

Zur Spielzeit 2015/2016 war die 1.Herren als Aufsteiger in die Bezirksliga Mitte 2 mächtig unter Druck sich verstärken zu müssen. Viele der üblichen „Verdächtigten“ sagten ab und es war eine starke Geste von Marco Finocchiaro sich kurz vor Ende der Wechselfrist sich wieder dem SV WBR anzuschließen. Dazu kam für die 2.Herren Andreas Saager (VFL Salder) und in der Halbserie Nik Hackländer (SV Union Salzgitter), auch Peter Böhnisch verstärkte die 3.Herren und ist dazu als Schiedsrichter aktiv.

Es wurde eine starke Saison von allen Mannschaften, die 1.Herren wurde Vize-Meister in der Bezirksliga, obwohl die Top-Spieler Marco Finocchiaro und Stefan Mudrow für insgesamt drei Spiele ausfielen.

Dazu kam es beim entscheidenden Spiel beim MTV Lichtenberg zum Eklat,

Peter Böhnisch (Schiedsrichter WBR) führte den sogenannten „Noppentest“ beim MTV-Spieler Gregor Lanuschny durch und es brachen viele Noppen vom Schläger ab. Da kam es in der Halle zu Tumulten und nach einer Unterbrechung konnte das Spiel durchgeführt werden. Es wurde Seitens vom SV WBR glücklich mit 9:7 gewonnen und es kam nach Einspruch von Seitens MTV Lichtenberg vorm Sportgericht zu einer Verhandlung. Das Sportgericht entschied, den Einspruch vom MTV Lichtenberg abzuweisen und dadurch war der Weg frei für die Relegationsspiele zur Bezirksoberliga Mitte. Die Relegation stand unter einem schlechten Ohmen, da sich die 1.Herren über den Gewinn des Landespokal Herren B für den Bundespokal in Dinklage qualifiziert hatte, mussten die Relegationsspiele im Anschluss nach dem Bundespokal durchgeführt werden.

Erst wurde beim Bundesfinale das Viertelfinale nach starker Leistung erreicht, danach folgte ein 9:5 Sieg beim TTC Grün/Gelb Braunschweig, wo alle Spieler Punkten konnten. Auch das entscheidende Spiel beim MTV Othfresen wurde mit einem 8:8 erfolgreich bestritten. Dadurch war der Aufstieg in die Bezirksoberliga Mitte perfekt. Die Aufstiegsmannschaft setzte sich aus folgenden Spielern zusammen:

Marco Finocchiaro, Stefan Mudrow, Bernd Feddeck, Christian Mahnkop, Patrick Krinke und Michael Schaefer.

Es war der größte Erfolg in der Tischtennisabteilung.

Auch die 2.Herren konnte sich in der Kreisliga SZ/WF halten, obwohl die Mannschaft als krasser Außenseiter in die Saison gestartet war.

Die Mannschaft spielte in folgender Aufstellung:

Reinhard Lingner, Otto Albrecht, Harald Pehlke, Nik Hackländer, Rene Tesch, Dirk Pinkepank, Andreas Saager, dazu kamen aus der 3.Herren Günter Kapahnke, Uwe Schiemann und Peter Böhnisch.

Überzeugen konnte auch die 3.Herren, die den dritten Platz in der 3.Kreisklasse belegte.

Die Mannschaft spielte in folgender Aufstellung:

Markus Jordan, Albrecht Kleinfeldt, Günter Kapahnke, Uwe Schiemann, Peter Böhnisch und Horst Heidenreich.

Auch kam neue Bewegung in die Jugendabteilung, Christian Mahnkop übernahm das Training und drei Nachwuchsspieler nehmen regelmäßig am Training teil. Es ist erst ein Anfang, aber weitere Aktionen wie Ferienpass und Tischtennis AG in der Haupt- und Realschule in Baddeckenstedt sollen die Jugendarbeit weiter ausbauen.

Als Aufsteiger in die Spielzeit 2016/2017 konnte die 1.Herren sich weiter verstärken, mit Dan Klautzsch, Marcel Meyer und Philipp Jacobs kamen drei Spieler vom SV Union Salzgitter dazu.

 

Die Abteilung leiten weiter Otto Albrecht und Markus Jordan.